Glasmenagerie

von Tennesses Williams 

 

American Dream ist kaputt, aber seine Geister leben in einer Wohnung in St. Louis - der Stadt mit den meisten Tötungsdelikten in den USA: Sie warten, warten darauf, dass ihre Zukunft beginnt. Da ist Laura, eine junge Frau, die mit Depressionen kämpft, ihr Bruder Tom, der sich im Kino wegträumt und feiern geht, und die Mutter, Amanda, die am liebsten für immer jung sein möchte. Ihr Leben tatsächlich in die Hand zunehmen scheint zu schwer und so schaffen sie eine Welt, zerbrechlich wie Glas, in der sie sich gegenseitig in Erinnerungen und Idealbildern inszenieren - und in die sie schließlich einen Gast einladen.  

 

Regie: Elsa-Sophie Jach

Bühne: Marlene Lockemann

Kostüme: Anita Könning

Live Kamera: Benjamin Hassmann

Malerei: Clara Hausmann

Dramaturgie: Leonie Kellein, Theresa Schlesinger

 

Fotos von patricksobottka

 


Fotos von Max Arntzen